Eye-Tracking-Brillen

Wir verwenden zwei SMI ETG 2 Eye-Tracking-Brillen, um die genauen Blickrichtungen unserer Musiker-Teilnehmer zu überwachen und aufzuzeichnen. Die SMI-Brille verwendet Infrarotsensoren auf der Unterseite des Innenrahmens der Brille, um die Position, also den Blickvektor, jeder Pupille zu bestimmen. Es bildet diese Messungen auf einem Video ab, das von einer Frontkamera auf der Eyetracking-Brille aufgenommen wurde.

Wir haben die Eyetracking-Brille mit unserem Motion Capture System mit einem Optitrack eSync 2 als zentralem Auslöser exakt synchronisiert.

Um die lokalen Blickvektoren in das Koordinatensystem des Motion Capture Systems zu integrieren, nehmen wir die Position der Brille mit drei zusätzlichen Markern ab und drehen dann die Eyetracking-Koordinaten, um sie an das Bewegungskoordinatensystem anzupassen.

References

Bishop, L., & Goebl, W. (2018). Visual Signals between Improvisers Indicate Attention rather than Intentions. Paper presented at the 15th International Conference on Music Perception and Cognition (ICMPC) and 10th Triennial Conference of the European Society for the Cognitive Sciences of Music (ESCOM), Graz.

Bishop, L., & Goebl, W. (2018). Beyond Synchronization: How and Why do Ensemble Performers Communicate? Paper presented at the Together in Music: Expression, Performance and Communication in Ensembles (TIM-18), Sheffield, U.K.

Funding

Diese Laborausrüstung wurde finanziert durch FWF P29427: Gemeinschaftliche Kreativität in Musikalischen Ensembles (CoCreate) (Projektleiterin Dr. Laura Bishop).

EyeTracking-Headview.pngEyeTracking-Setupteam.jpgEyeTracking-MoCap-Duo.jpg