INSTITUT FÜR MUSIKALISCHE AKUSTIK
WIENER KLANGSTIL (IWK)
Institut         Projekte         Forschung         Lehre         Publikationen         Service

Wiener Instrumente


wiener instrumente musikalische akustik IWKDie größten Unterschiede zu den weltweit benützten Instrumententypen findet man bei der "Wiener Oboe", dem "Wiener Horn" und den "Wiener Pauken". Ihre klanglichen Eigenschaften und die daraus resultierende Spieltechnik unterscheiden sich signifikant von denen der weltweit benützen Instrumente. Ihr Beitrag zum typischen Klang der Wiener Orchester wird allgemein als Wesentlich angesehen.

Die "Wiener Klarinette" ist eine leicht modifizierte deutsche "Öhler  Klarinette". Die "Bahn" ist weniger stark gewölbt, der Spaltöffnung beträgt gegenüber 1mm bei dem deutschen Modell, nur 0,7mm. Dies erfordert ein "schwereres" Blatt und hat einen dunkleren Klang (weniger Teiltöne) zur Folge.

Bei den Fagotten wird das deutsche Modell benützt, klangliche Unterschiede ergeben sich nur in der Spielweise ("Lange" Töne werden bevorzugt).

Bei den Trompeten wird in Wien das deutsch Model mit Drehventilen benützt.

© IWK 2012–2015